Montag, 7. März 2016

Mini OBD2 v2.1 - Diagnosestecker mit Bluetooth

Meinung -

Mini OBD2 Diagnosestecker
Aus einem normalen Auto ein Smart-Car machen, so versprechen es diverse  OBD 2 (On Board Diagnose) Adapter. Ich habe mir einen solchen Bluetooth Adapter bei GearBest bestellt und möchte nun sehen, was er kann und wie "smart" mein Auto damit wirklich wird.
Ich habe eigentlich keine Vorstellung, was ich wirklich erwarte. Außer vielleicht, dass ich die Ölwechselanzeige zurücksetzen und die Fehlercodes aus dem Fehlerspeicher auslesen und löschen könnte. Diese Funktionen lassen mein Auto aber noch lange nicht "smart" sein. Aber für ein paar Euro ist man gerne bereit ein kleines Wagnis einzugehen. Vielleicht lässt sich das ja mit meiner Smartwatch verbinden - Knight Rider lässt grüßen.

Lieferumfang

Das Auspacken gestaltet sich spartanisch, da in dem kleinen Karton nicht viel enthalten ist:
  • Mini OBD2 Stecker, von Schaumstoff geschützt
  • Zettel "User Guide" in englischer Sprache
Mini OBD2 Diagnoseadapter: Packungsinhalt
Laut Angaben auf dem "User Guide" ist dieser Stecker kompatibel zu Android und Windows. OK, mir reicht das aus, aber dass sogar iOS Nutzer hier nicht bedient werden sollen verwundert mich. Wie ich aber gelesen habe hat iOS demnach keinen vollständigen Bluetooth Treiber. Daher muss man unter iOS auf Adapter mit WLAN Anbindung zurückgreifen. Die Verpackung des erworbenen Adapters zeigt einen QR-Code, über welchen auf Google Play landet um die zugehörige App zu installieren.

"Installation" im Auto

Um den OBD 2 Adapter im Fahrzeug zu "installieren" muss man ihn lediglich in die entsprechende Buchse, umgangssprachlich Diagnosestecker genannt, stecken. Dieses Unterfangen kann sich beliebig kompliziert gestalten, da es für den Einbauort der OBD 2 Buchse im Fahrzeug keine einheitliche Position gibt. Man muss die Buchse in seinem Fahrzeug, i.d.R. im Fahrgastraum, erst einmal finden. Notfalls hilft hier das Internet oder auch die dem Fahrzeug beiliegenden Bedienungsanleitungen weiter.
Die "Diagnosestecker" sind auf etwas 5000 Steckzyklen ausgelegt. Es ist also nicht empfehlenswert, den Adapter zu Beginn und Ende jeder Fahrt an- bzw. abzustecken. Je nachdem, wie oft man das Fahrzeug pro Tag benutzt, könnte man ggf. über diese Anzahl kommen. Abgesehen davon ist es nicht besonders bequem, dies zu tun. Einmal einstecken und dann drin lassen, das ist hier mein Anspruch. Doch auch das führte zu unerwarteten kleinen Problemchen. Während die "Diagnosebuchse" im Audi A3 ziemlich offen liegt, ist sie im VW Touran hinter einer Klappe versteckt.
Mini OBD 2 Adapter im Audi A3
Mini OBD 2 Adapter im Audi A3: Hier kann man ihn getrost stecken lassen

Im A3 kann man den Adapter getrost stecken lassen, ohne dass dieser stört. Im Touran gestaltet sich dies schwierig, da sich dann die Klappe nicht mehr ordentlich schließen lässt hinter der sich die Buchse befindet. Die Klappe bleibt zwar geschlossen, aber "gesund" sieht mir das nicht aus.

Mini OBD 2 Adapter im VW Touran
Mini OBD 2 Adapter im VW Touran:
hinter einer Klappe, die nicht mehr ordentlich schließt

Mini OBD 2 App

Die auf der Verpackung per OR Code verlinkte App bereitet mir Nachdenken. Diese App fordert Rechte ein, deren Sinn sich mir nicht erschließen. Mit Android 6 Marshmallow lassen sich zwar die unnötigen Rechte wieder entziehen, aber ein fader Beigeschmack bleibt hierbei doch. Es mag durchaus sinnvoll sein, wenn hier Zugriff auf den Speicher gewährt wird, schließlich möchte man ggf, einige Messwerte dokumentieren. Vielleicht lässt sich dies mit dem Dienst IFTTT verbinden? Was mich aber wirklich stutzig machte war der Wunsch Zugriff auf Kontakte, SMS, Mikrofon und Kamera zu bekommen. Was eine App, welche sich über Bluetooth mit der zugehörigen Hardware verbindet, mit meinen WLAN Verbindungsinformationen anstellen möchte, kann ich mir nicht vorstellen.
Startet man die Mini OBD App, so kann man sie nur benutzen, wenn man sich registriert. Ich habe, nachdem ich die App um einige Rechte beraubt hatte, mich mit einer Wegwerfadresse registriert. Im weiteren Verlauf der Appeinrichting muss man noch sein Fahrzeug angeben. Dies scheint mir sinnvoll, weil die App so weiß welche Komponenten im Farzeug verbaut sind. Leider war es mir nicht möglich, das exakte Fahrzeugmodell zu wählen. Weder beim Audi A3, noch beim VW Touran war mein Modell hinterlegt; trotz scheinbar zahlreicher Auswahl. Die Modellbezeichnungen, Motorvarianten und Modelljahre sind aber dann doch so umfangreich, dass die App hier noch ordentlich aufholen müsste um möglichst viele Fahrzeugmodelle zu bedienen. Da mein Modell nicht aufgeführt ist, entschloss ich mich eine Auswahl zu treffen, welche meinem Fahrzeug möglichst nahe zu kommen schien, Danach musste der OBD Adapter, welcher zu diesem Zeitpunkt im Fahrzeug eingesteckt sein muss, noch über Bluetooth verbunden werden. War dies geschehen, erreichte ich die eigentliche Bedienoberfläche der App. Sofort wurde ich mit 2 Fehlercodes begrüßt, welche eine Fehlfunktion einer angeblichen Hybridbatterie anzeigten. Mir wäre die Präsenz einer Hybridbatterie nicht bewusst, aber das mochte auch eine Falschinformation wegen dem nicht richtigen Fahrzeugmodell sein. Ich muss gestehen, dass zu diesem Zeitpunkt meine Geduld bereits am Ende war. Nachdem, in meinen Augen, unmögliche Berechtigungen verlangt werden um potentiell alle meine persönlichen Daten irgendwo hin zu übertragen, ich nicht einmal mein Fahrzeug korrekt auswählen konnte und mir dann falsche Fehlermeldungen angezeigt wurden, sah ich von einer weiteren Benutzung der Mini OBD2 App ab: Deinstallation

Alternative Apps

Nach dieser, doch frustrierenden Erfahrung, suchte ich auf Google Play nach alternativen Apps um mit dem erworbenen OBD2 Adapter doch noch ein wenig experimentieren zu können. Eine App, die keine ominösen Berechtigungen verlangt scheint mir "Torque" zu sein, welche ich aktuell in der kostenlosen lite Version verwende. Hier lassen sich alle möglichen Werte des Auto während der Fahrt auslesen und anzeigen, mit denen ich als Nicht-KFZ-Mechaniker eigentlich nichts anfangen kann. Bei der Anzeige lässt sich zwischen einem Zeigerinstrument, einem Graphen und einer nummerischen Anzeige auswählen. Sollte also jemand Interesse am Durchfluss des Luftmassenmessers, der Drosselklappenstellung oder diversen Werten des Kraftstoffregelsystems, des O2 Sensors oder der Verstellung des Zündzeitpunkts haben, sollte man diese App durchaus in die engere Wahl nehmen. Ich bin bei diesem Thema ein absoluter Laie. Für mich wäre es bestenfalls hübsch anzuzehen, wie sie die Anzeigen verändern. Was aber auch mich interessiert ist die Tatsache, dass dem Fahrzeug die realen Geschwindigkeitswerte zu Verfügung stehen. So lässt Torque nämlich ebenfalls die Anzeige der Geschwindigkeit (OBD) und der Geschwindigkeit (GPS) zu. In meiner kurzen Testfahrt, stimmten beide Werte ziemlich gut überein, lagen aber unterhalb der angezeigten Tachowertes. Diese Info sollte auch für Laien interessant sein und darf gerne einmal ausprobiert werden. Es sei hierbei gesagt, dass eine Tachoanzeige von 60km/h einer realen Geschwindigkeit von mehr als 50km/h entspricht!
Eine zweite App, die ich aktuell installiert habe nennt sich "OBD Car Doctor Free". Damit habe ich bislang noch nicht viel herumprobiert. Es lässt sich aber der Fehlerspeicher auslesen und die Fehler wohl auch löschen. Ich konnte das Löschen jedoch nicht testen. Mein Auto scheint tadellos zu funktionieren. Es fanden sich auch keine abgelegten, jedoch nicht mehr aktiven Fehler. Sobald sich aber bei Freunden oder Bekannten eine Gelegenheit ergibt, werde ich diesen Test nachholen.

Hardware des Adapters

Nachdem sich für mich bislang keine wirklich brauchbare Verwendung ergeben hatte und an dem Adapter ein großer Spalt förmlich danach schrie das Gehäuse geöffnet zu werden. Hier ein kleiner "Technikstrip":
Mini OBD2 Car Diagnostic Scanner: geöffnetes Gehäuse
Mini OBD2 Car Diagnostic Scanner: geöffnetes Gehäuse
Wie ich während der letzten Tage feststellte, scheint es bei dieser Art von OBD Adaptern verschiedene Versionen zu geben. Ich habe hier die Version 2.1, welche wohl nicht zu allen verfügbaren Apps kompatibel ist. Man liest des öfteren, dass die App bei V2.1 bei Chinaimporten Probleme macht. Bingo, das kann ich bestätigen. Die kleinere Versionsnummer 1.5 scheint weniger problembehaftet zu sein. Das sei hier wegen der Vollständigkeit erwähnt.

Fazit

Ich war schon lange in der Versuchung einen OBD Adapter zu kaufen. Die vielen verschiedenen Anbieter mit all den optisch ähnlichen Adapter ließen mich aber unentschlossen bleiben. Außerdem sollte ein solcher Adapter im Auto verbleiben und musste daher auch besonders klein sein. Bei GearBest fand ich diesen doch sehr kleinen OBD Adapter. Ich habe für dieses Stück Hardware nun 7€ bezahlt und bin mir jetzt nicht sicher, ob das günstig oder billig war. Im Moment tentiere ich eher zu "billig". Sollte sich in der nahen Zukunft nicht doch noch eine praktikable Dauernutzung ergeben, so besitze ich wohl ein zusätzliches Teil Elektroschrott. Sollte sich in meinem Fahrzeug, oder dem von Freunden oder Bekannten, irgendwann mal eine Warnleuchte zeigen, so werde ich mich sicher noch über den Fehlerspeicher her machen. Wenn sich interessante Neuigkeiten ergeben und mein Auto doch noch "smart" wird, werde ich davon berichten.


Ein Beitrag, der Dich ebenfalls interessieren könnte:

Air Vent Mount in schwarz incl. Karton
Air Vent - KFZ Handyhalterung für die Hosentasche
Wohin mit dem Handy im Auto? In der Ablage hat man keinen Überblick und zum Bedienen muss man es in die Hand nehmen, was verboten ist. Daher gibt es KFZ Halterungen, welche oft genug etwas klobig sind. Kein Problem, so lange man nicht dauernd das Auto wechselt. Einmal angebracht, kann die Halterung im Auto verbleiben. Was aber, wenn man öfter mit Mietwagen unterwegs ist? Die kleine Air Vent Halterung für die Lüftungsschlitze verspricht Abhilfe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen