Werbung?

Wenn das bloße Setzen eines Links, oder die Nennung von Produktnamen für Euch Werbung darstellt, ist GadgetGedanken für Euch eine Werbeplattform. Für Euch ist dann in diesem Blog Werbung mit "GadgetGedanken" in der Adresszeile des Browsers gekennzeichnet!

Solltet Ihr eine solche Kennzeichnung finden, dann verlasst die Seite bitte umgehend.

Danke!

Freitag, 22. Dezember 2017

Das Smartphone kindersicher einrichten - Ein Smartphone für mein Kind (4)

HowTo

Kinderhand drückt Startknopf des HTC U11 Life; roter Hintergrund
Das HTC U11 Life hatte ich jetzt ein paar Tage in der Hand und ich  muss sagen, dass es mir ziemlich gut gefällt. Funktionen wie Edgesense, das Drücken des Gehäuses um Aktionen auszulösen, finde ich eine nette Idee. Was sich für den harten Alltag im Schulranzen eher als nachteilig erweisen dürfte, ist die extrem glänzende blaue Rückseite. So schön die spiegelnde blaue Rückseite auch aussehen mag, aber da wird man jeden winzigen Kratzer sehen. Da sich mein Kind eh eine Silikonhülle zum Schutz wünschte, sollte dies dem optischen Erhalt des Gerätes eher zuträglich sein. Bevor das HTC U11 Life vom Nachwuchs verwendet werden kann, bzw. unter den Christbaum landet, muss es noch entsprechend eingerichtet werden. Obwohl Android One verhältnismäßig wenig Apps vorinstalliert hat, muss trotzdem noch einziges herunter und dafür ein paar zusätzliche Apps drauf. Das Kind soll sich immerhin altersgemäß halbwegs sicher mit dem Smartphone im Netz bewegen dürfen und können.

Freitag, 15. Dezember 2017

Die richtige Mobilfunkkarte - Ein Smartphone für mein Kind (3)

Gedanken

Nachdem nun endlich das vorbestellte HTC U11 Life angekommen ist, wird es Zeit sich um einen passenden Mobilfunkvertrag Gedanken zu machen. Die Fülle an angebotenen Verträgen (incl. Prepaid) ist schier unendlich und längst kann man nicht mehr alle Angebote im Blick behalten. Die Frage des "richtigen" Vertrages lässt sich pauschal nicht beantworten. Weder lässt sich das zu wählende Netz noch der beste Anbieter in einer Generalantwort formulieren. Selbst Preisvergleichseiten bieten keine echte allumfassende Übersicht, können aber bei der Auswahl unterstützen. Ich zeige in diesem Beitrag, welches unsere persönlichen Vorgaben zum Vertrag waren und welche weiteren Kriterien unsere Auswahl beeinflussten. Für eine andere Person würde ich vielleicht einen ganz anderen Vertrag wählen. Ein Quäntchen Glück gehört dann auch immer noch dazu, dass man einen Anbieter mit den passenden Konditionen findet und dieser aktuell einen günstigen Preis bietet.

Sonntag, 10. Dezember 2017

HTC und der leidige Kundensupport

Gedanken / Erfahrungsbericht


HTC HD2 Rückseite mit HTC Schriftzug; im Hintergrund herbstliche Pfanze
(Update 13.12.2017 am Artikelende) Nachdem HTC das vorbestellte und bezahlte U11 Life immer noch nicht geliefert hat, muss ich in der Reihe "Ein Smartphone für mein Kind" einen kleinen Abstecher machen. Eigentlich sollte das hier ein Rant werden. Ich wollte mich eigentlich so richtig über den Support von HTC auskotzen. Hatte ich doch, außer einer automatischen E-Mail, auf mein eröffnetes Supportticket ganze vier Arbeitstage lang keine Reaktion bekommen. Außerdem hatte ich den Support telefonisch kontaktiert und wurde nur vertröstet, die Bestellung sei "in Klärung" und meine Vorbestellung würde noch diese Woche verschickt werden. Aber erst einmal zurück fast auf Anfang.

Samstag, 2. Dezember 2017

Wie den Handyvertrag bezahlen? - Ein Smartphone für mein Kind (2)

Gedanken: Wie die SIM-Karte bezahlen und wann liefert HTC?


HTC U11 Life mit überlagertem Verbotsschild
Es war jetzt einige Zeit still auf GadgetGedanken. Das liegt einerseits daran, dass ich beruflich ziemlich eingespannt war und zum Anderen daran, dass HTC leider das bestellte U11 Life immer noch nicht geliefert hat. So langsam wird hier mein Kind natürlich ungeduldig. Es ist ja nicht so, dass das Smartphone zu Weihnachten überraschend unter dem Baum liegen wird. Wir hatten hierzu einige intensivere Gespräche. Immerhin musste mich das Kind argumentativ von meinem Nein zum Smartphone abbringen. Nicht dass mir das Ergebnis nicht von vorneherein klar gewesen wäre, aber das Kind soll und muss sich mit solchen Situationen auseinandersetzen. Sekundäres Ziel war auch die Diskussions- und Problemlösungsfähigkeiten des Kindes zu schulen.

Freitag, 10. November 2017

Ein Smartphone für mein Kind (1)

Meinung

HTC U11 Life in Front- und Rückansicht (Bildquelle: HTC Pressebild)
Worüber ich mich, selbst als technikbegeisterter Papa, immer wieder wundern muss, ist die hohe Smartphoneverorgungsquote von Schülern. Ich habe mich sehr lange dagegen wehren können, für mein Kind ein Smartphone zu besorgen. Jetzt habe ich das HTC U11 Life vorbestellt. Auf diesem läuft Android One und es wurde am 2. November 2017 von HTC offiziell präsentiert. Es entspricht im Wesentlichen dem, was man an technischer Spezifikation erwartet hatte, bietet aber ein paar Besonderheiten. Da ich seit längerer Zeit damit gerechnet habe, für den Nachwuchs ein Smartphone beschaffen zu müssen, habe ich den Markt bereits beobachtet. Da es sich um eine halbwegs nachhaltige Anschaffung handeln soll, schieden einige Modell aus. Vom Betriebssystem her hatte ich schon Android One auf dem Radar, womit es bisher Schwierigkeiten bzgl. der in Deutschland verfügbaren Geräte gab.
Ich habe diesen Beitrag mit "Teil 1" benannt, weil noch weitere Beiträge folgen sollen. Dieser Teil befasst sich hauptsächlich mit den Gründen, warum ich mich für das HTC U11 Life entschieden habe. Das Gerät wird es dann wohl in diesem Jahr unter den Weihnachtsbaum schaffen.

Freitag, 3. November 2017

Wartung der Zehnder ComfoAir Q350 TR

Meinung / DIY

Innenansicht der  Zehnder ComfoAir Q350 TR
Im August 2016 hatte ich meine alte Lüftungsanlage in Rente geschickt und mir die neue Zehnder ComfoAir Q350 TR eingebaut. Bald darauf gönnte ich mir ein Upgrade mit dem ComfoConnect LAN C Modul und berichtete davon. Mit der ComfoAir kam ich auch in den Genuss der Feuchterückgewinnung, was gerade im Winter als besonders vorteilhaft zu bezeichnen ist. Wie ich bereits am Ende meines Beitrags zum Umbau geschrieben hatte: "Regelmäßige Wartung gehört, wie auch bei jedem anderen technischen Gerät, zum Betrieb. Dazu gehört regelmäßiges Reinigen der Anlage und ihrer Teile und ein bedarfsgerechter Filterwechsel." Ich zeigte, wie ich mir die Zuluftfilter selbst mache und - ganz wichtig - den Wechsel der Filter im Abluftstrang. Die ComfoAir Q350 TR habe ich jetzt seit weit mehr als einem Jahr im Dauerbetrieb. Bei der Vorgängeranlage hatte ich mindestens einmal pro Jahr das Gerät gereinigt. Hierbei waren besonders die Lüfterschaufeln verschmutzt und auch der Wärmetauscher hatte in dieser Zeit ein wenig Schmutz angesetzt. Da wird es aus meiner Sicht Zeit für eine erste Wartung des neuen Lüftungsgerätes, obwohl Zehnder selbst hier einen zwei jährigen Turnus vorsieht.

Freitag, 27. Oktober 2017

Feiern Nexus Smartphones mit Android One ein Comeback?

Gedanken

Smartphone mit Nexus und Android One Schriftzug
Nexus Smartphones, waren irgendwie ein richtiger Renner. Die Nexusgeräte boten Hardware der Oberklasse für einen wahnwitzig günstigen Preis. Dann hat Google irgendwas geritten und sie haben den Preis für diese Geräte brutal nach oben gedreht. Letztlich starb das Nexus und Google brachte Pixel Phones für noch mehr Geld. In diesem Jahr kam bereits die 2. Pixel Generation zum Apple-Preis auf den Markt und die Nexus Fangemeinde trauert ihren Geräten immer noch nach. Neulich bin ich auf einen Beitrag gestoßen, in dem vorgeschlagen wird, die Nexusreihe als Android One Gerät wiederzubeleben. Eigentlich schien mir das gar keine dumme Idee zu sein und dieser Beitrag hat mich inspiriert, über den Vorschlag etwas intensiver nachzudenken.

Freitag, 13. Oktober 2017

Briefmarken selbst gemacht mit der Internetmarke der Post

HowTo / Erfahrungsbericht

2 Briefumschläge mit selbst gedruckter Internetbriefmarke
Es ist so eine einfache Idee, die die Deutsche Post da umgesetzt hat. Kaum zu glauben, dass ich erst jetzt darauf gestoßen bin. Briefmarken aus dem eigenen Drucker, völlig legal und voll "funktionsfähig". Es kommt noch vor, dass ich einen Brief schreibe. Meist natürlich irgendwelche Formblätter, die der Empfänger, ganz old school, auf Papier erhalten möchte. Manchmal schreibt man vielleicht der Oma noch eine Geburtstagskarte oder, oder. Jedenfalls sind "echte" Briefe bei mir inzwischen so selten geworden, dass ich kaum noch Briefmarken im Haus habe. Außerdem hat sich in den letzten Jahren das Porto so häufig geändert, dass der Markenwert sicher nicht mehr stimmen würde. Nun ist wieder einer dieser seltenen Fälle eingetreten und ich brauchte eine Briefmarke.

Freitag, 6. Oktober 2017

Mein Kind hat kein Smartphone - Bin ich ein Rabenvater?

Kommentar

1 leere Kinderhand, 1 Kinderhand mit Smartphone; Spielzeug im Hintergrund;
Das neue Schuljahr hat längst begonnen und inzwischen war es Zeit für den obligatorischen Elternabend. Wer denkt, im Internet würden sich Nerds und Verrückte herumtreiben, der war noch nicht auf einem Elternabend! Man kann sich kaum vorstellen, wie viele Menschen sich hauptberuflich dem Dienst am Kind verschrieben haben. Das allein würde ich noch nicht als verwerflich betrachten, aber mir drängt sich der Eindruck auf, dass man sich hier so sehr unterwirft, dass ich besagte Personen gerne als Be-dienstete bezeichnen möchte. Da werden in der 5. Klasse einer weiterführenden Schule offensichtlich weiterhin, entgegen der eindeutigen Anweisung der Lehrkräfte, Hausaufgaben korrigiert und verbessert, Schultaschen gepackt und Pausenbrote geschmiert; vom Elternteil(!) wohlgemerkt. Eigentlich bin ich so verwundert über die Unterwürfigkeit mancher - sehr oft, aber nicht ausschließlich - Mamas, dass ich darüber selbst schon fast etwas schreiben möchte. Worüber ich mich aber, selbst als technikbegeisterter Papa, immer wieder wundern muss, ist die hohe Smartphoneverorgungsquote. Viele Kinder haben wohl heute bereits in der Schultüte das erste Smartphone, spätestens jedoch zum Übertritt hagelt es diese Technikgeräte, mit denen sich die zugehörigen Dienstpersonen (=Eltern) oft nur unzureichend befasst haben. Die Klassleiterin meines Kindes schätzte, dass etwa 90 % ihrer Schüler/innen ein Smartphone besitzen würde. Mein Kind hat kein Smartphone! Bin ich nun ein schlechter Vater oder einer der wenigen verbliebenen Menschen mit Verstand?

Freitag, 22. September 2017

Ab wann sollen Kinder das Internet nutzen?

Gedanken

Ein Kind sitzt am Computer
In der vergangenen Woche bin ich zufällig über die Meldung gestolpert, dass Italien in den Schulen die Smartphonenutzung wieder zulassen möchte. Ein sehr radikaler Schritt, da erst vor wenigen Jahren an Italiens Schulen Smartphones gänzlich verboten wurden; auch für Lehrer. Immer wieder kommt die Frage auf, wann der richtige Zeitpunkt ist, dass man dem Nachwuchs ein entsprechendes Gerät zur Verfügung stellt oder ab wann Kinder digitale Medien nutzen sollten. Es gibt Experten, die behaupten, dass ein Smartphone oder Computer für Kinder unter 13 Jahren schädlich sei und die natürliche Entwicklung behindere. Die Meinungen könnten somit nicht viel weiter auseinandergehen. Ich möchte den Zeitpunkt gar nicht an einem eigenen Gerät festmachen. Es geht mir vielmehr um ein verantwortungsvolles Heranführen an die Nutzung digitaler Medien. Medienkompetenz erlangt man nicht über Nacht, sondern das muss aufgebaut werden.

Freitag, 15. September 2017

Neato botvac - Filterbug mit einem Selbstbaufilter beheben

HowTo / Erfahrungsbericht

Neato Filter mit nachbestücktem Filterflies (F6)
Seit einiger Zeit haben wir den Neato botvac connected im Haus, worüber ich bereits im Beitrag Neato botvac connected: Der erste Kontakt geschrieben habe. Gleich nach den ersten Saugvorgängen war mir aufgefallen, dass sich der mitgelieferte "Ultra Performance Filter" wahnsinnig schnell mit Staub zusetzt. Neato gibt auf seinen Seiten an, dass man den Filter alle 1-2 Monate wechseln müsse. Dies ist völlig lächerlich und ich kann das keinster Weise bestätigen, denn nach etwa 500 gesaugten Quadratmetern ist der Filter so verdreckt, dass ein Reinigen zur Nervenprobe wird. Denn dann will der Saugroboter nach jedem Saugen den Schmutzbehälter geleert und den Filter gereinigt haben. Ein Umstand, den die Reste an schwäbischem Blut in mir, unmöglich akzeptieren können. Daher suchte ich nach einer günstigeren Lösung, vorzugsweise mit vorhandenem Material.

Freitag, 8. September 2017

Android Auto im Audi A3 - besser spät als nie

Gedanken

Linke Frontseite des Audi A3 mit Android Auto Logo im Vordergrund
Android Auto: Die ganze Welt des Smartphones sicher und komfortabel im Auto bedienen. So hatte ich mir die Sache vorgestellt und im Audi A3 das "Smartphoneinterface" hineinkonfiguriert. Es ist auch schon ein paar Jahre her, dass Google die Anbindung von Android an das Fahrzeug auf einer Entwicklerkonferenz vorstellte. Der Jubel war groß und viele Techblogs haben sich drauf gestürzt. Inzwischen ist es still(er) geworden und man liest auch nicht mehr so viel über Android Auto. Doch trotz vollmundiger Versprechungen diverser KFZ-Hersteller, werden gefühlt nur ganz wenige Modelle unterstützt. Man beginnt, wie üblich, mit der Integration bei der Oberklasse. Hier ist der Kunde eher bereit auch Geld auf den Tisch zu legen. Dann wird sich bis nach unten in der eigenen Modellpalette durchgearbeitet. Seit dem letzten Facelift kann man nun auch Android Auto und Apple Carplay für den Audi A3 bestellen. Das ist dann für einen Listenpreis von etwa 350€ als Smartphoneinterface zu haben. Groß waren meine Erwartungen, aber lest selbst.

Freitag, 1. September 2017

Neato Saugroboter im Google Kalender programmieren

Kommentar / HowTo

Neato botvac connected; im Vordergrund eine Hand, die einSmartphone hält
"Wie geil ist das denn!", habe ich mir gedacht, als die Pressemeldung in meiner Mailbox landete. Neato stellt auf der IFA das neue Topmodell seiner Connected-Serie vor. Das neue Model trägt den Namen D7 und bringt einige Neuerungen mit, von der auch die restlichen Connected-Modelle profitieren. Doch das neue Modell ist nicht der eigentliche Grund meines Beitrags, sondern dass jetzt diverse digitale Assistenten und auch der Dienst If this then that (IFTTT) unterstützt werden. In meinem Beitrag Neato botvac connected: Der erste Kontakt hatte ich diesen Wunsch bereits geäußert, ohne zu wissen, dass diese Funktion bereits in den Startlöchern stand.

Freitag, 25. August 2017

Android O, wie Oreo - die Statue gefällt mir

Kommentar

Oreo Keks auf meinem Nexus 6P - Ja, da liegt ein Keks auf dem Smartphone Seit der Google I/O standen die Developer Previews für Android O zur Verfügung. Doch das Rätselraten um den Namen begann eigentlich schon, nachdem im letzten Jahr bekannt war, dass das N für Nougat steht. Für den 21.08.2017 war dann die Präsentation für Android O angekündigt; gleich, nachdem die totale Sonnenfinsternis über die USA gezogen war. Schon im Teaser für Nougat war da eine Anspielung auf Oreo, als Name für die diesjährige Androidversion. Und Oreo wurde es dann auch. Im letzten Jahr hatte ich mich noch über die Fantasielosigkeit bzgl. der Statue aufgeregt (siehe N wie Nougat), das hat Google wohl erhört. Das Titelbild hatte ich am Vormittag des 21. Aug. auf Instagram gepostet und mit dem Kommentar "Ich habe mich für heute Abend vorbereitet: Oreo ist bereits auf meinem Nexus 6P drauf!" versehen.

Freitag, 18. August 2017

Mobiles Internet auf dem Hausboot - D1 vs. D2

Meinung / Erfahrungsbericht

Hausboot in Fahrt mit WLAN-Symbol Für dieses Jahr stand ein Hausbooturlaub auf den kleinen Mecklenburger Seen auf dem Programm. Natürlich will man hier nicht auf das Internet verzichten. Immerhin möchte man in einem Restaurant essen, benötigt den Wetterbericht, möchte im nächsten Hafen anrufen, usw. Man kann es kaum glauben, aber im Jahr 2017 ist noch immer keine flächendeckende Internetversorgung in den Mobilnetzen vorhanden. Ich höre jetzt schon die Unkenrufe von wegen "Man muss doch auch mal abschalten" und "Du hast doch Urlaub". Ich habe auch abgeschaltet, denn der Arbeitsrechner blieb zu Hause. Und im Urlaub will ich mich auch mal spontan entscheiden dürfen und mal kurz ein nettes Lokal aussuchen. Sehr praktisch, wenn man Hunger hat und nicht stundenlang durch eine fremde Stadt latschen möchte. Die Datennutzung widerspricht somit keinesfalls dem Erholungsgedanken. Im Smartphone steckt eine Karte von winSIM mit einem 4 GB Datenpaket. Außerdem hatte ich mir noch Prepaid-Datenkarten besorgt. Zum Einen die Telekom Data Start und zum Anderen die Lidl connect Surf-Karte im D2 Netz. Damit sollten mir alle Möglichkeiten in allen Netzen zu Verfügung stehen, wobei ich das Datenpaket der winSIM Karte nur sparsam nutzen wollte, damit ich noch genug Daten für den restlichen Monat hätte.

Freitag, 11. August 2017

Lüftungsanlage im Sommer - Bleibt es kühl im Haus?

Meinung / Erfahrungsbericht

Zehnder Lüftunganlage Q350TR mit symbolischer Sonne im Vordergrund
Seit über 13 Jahren bin ich Besitzer und Betreiber einer kontrollierten Wohnraumlüftung. Noch immer müssen sich Lüftungsbetreiber und solche, die es werden wollen, mit diversen Vorurteilen rumschlagen. Doch es gibt auch noch die interessierten Bauherren und auch hier gibt es Erwartungen, die eine Lüftungsanlage allein nicht erfüllen kann. Eine dieser Erwartungen ist, dass eine Lüftungsanlage für angenehme Kühle im Haus sorgen soll. Nicht einmal ein Erdwärmetauscher kann diese Forderung längerfristig erfüllen. Ich hatte mir ein wenig bessere Kühlung durch den Wechsel auf die neue Zehnder ComfoAir Q350TR im letzten Jahr versprochen. Immerhin ist hier ein automatischer Bypass verbaut, den meine Vorgängeranlage nicht hatte. Für meinen heutigen Beitrag habe ich dazu einmal meine Temperaturaufzeichnungen aus 2015 und 2017 verglichen.

Spoiler: Eine Lüftung ist keine Kühlung

Freitag, 4. August 2017

Solarthermie - Automatikentlüfter landen endlich im Müll

Kommentar

Automatische Entlüfter an der höchsten Stelle des Solarkreises müssen sein, haben sie gesagt. Seit über 11 Jahren betreibe ich eine thermische Solaranlage für die Brauchwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung. Beim Erstellen der Anlage wurden an (beinahe) höchster Stelle in Vor- und Rücklauf je ein automatischer Entlüfter eingebaut. Bereits einige Male habe ich durch diese Entlüfter massiv Anlagendruck verloren. Jetzt habe ich die Entlüfter endlich entfernt und entsorgt.

Freitag, 28. Juli 2017

Automatische Blumenbewässerung - Physik aus der Schule in der Praxis

Meinung / HowTo

2 Bewässerungskegel in Blisterverpackung
Sommer, Sonne, Urlaubszeit: Doch wer kümmert sich so lange um die Pflanzen im Haus oder im Büro? Ich hatte dieses Problem mit der Zwergbanane an meinem Arbeitsplatz. Um die meisten Pflanzen im Büro kümmert sich ein bezahlter Gießdienst. Doch diese Pflanzen sind gemietet und die Banane ist privat aufgestellt. Die Zwergbanane ist ein Findelkind, welches ich in Pflege genommen habe. Eine Kollegin ging in Mutterschutz und anschließender Elternzeit und obließ mir die Pflege ihrer Zwergbananenpflanze. Dumm nur, dass auch ich gerade im Urlaub war und so grenzt es an ein Wunder, dass es die Banane heute noch gibt. Sie wurde drei Wochen lang nicht gegossen und viele ihrer Blätter waren verdorrt, als ich wieder im Büro war. Inzwischen habe ich sie wieder hochgepäppelt und möchte natürlich gerne verhindern, dass die während meiner Abwesenheit das Zeitliche segnet. Ein Nerd wäre kein Nerd, müsste da nicht etwas her: eine automatische Bewässerung für Topfpflanzen. Da ich nicht sagen konnte, wie lange ich mich nun um das Findelkind kümmern muss, sollte sich die anzuschaffende Bewässerungseinrichtung preislich im Rahmen halten. So entschied ich mich für ein Viererset Bewässerungskegel für etwa 8€; aber auch nur, weil das Einzelstück schon bei 6€ gelegen wäre. Kauft man mit etwas mehr Vorlaufzeit bei einem der einschlägigen Chinashops ein, wird es günstiger.

Freitag, 21. Juli 2017

Neato botvac connected: Der erste Kontakt

Meinung

Neato botvac connected mit SternenhintergrundEiner meiner ersten Kontakte mit Saugrobotern war während meines Studiums. Während ich mit Kommilitonen an einer Semesterarbeit zur Mikroprozessorprogrammierung arbeitete, war ein Diplomand dran, die Software für einen Saugroboter zu schreiben. Wir nannten den Sauger damals, wegen der Ähnlichkeit, R2D2. Über die letzten Jahre sind diese kleinen Saugroboter mehr oder weniger im Massenmarkt angekommen. Mit R2D2 haben sie inzwischen weniger Ähnlichkeit, mehr mit einem Wikingerschild. Selbstverständlich liebäugle ich schon länger mit so einem, mehr oder weniger selbstständig arbeiteten, Staubsauger. Immer wieder hatte ich ein Modell in die engere Wahl genommen und dann doch wieder verworfen, weil ich die Bugs für den veranschlagten Preis nicht akzeptieren wollte. Ganz oben auf der Liste waren diverse iRobot Modelle von Roomba, ein Homebot von LG, der Powerbot von Samsung oder auch der Dyson 360 Eye™. Alles Modelle jenseits der 500€.
Nun haben 2 Bekannte den Neato botvac connected bereits seit über einem Jahr im Realeinsatz und sind sehr zufrieden damit. Ein weiterer Bekannter hat sich kürzlich das baugleiche Modell von Vorwerk zugelegt und hat ebenfalls nicht von gravierenden Problemen berichtet. Daher suchte ich mir einige Infos zum Neato, auf den ich vorher seltsamerweise noch nicht gestoßen war. Für den botvac connected ruft Neato einen UVP von 799€ auf. Diverse Shops im Netz und der realen Welt bepreisen ihn mit 679€. Hornbach ruft dagegen "nur" 589€ auf. Also ab zum Projektbaumarkt und den Neato botvac connected in den Kofferraum geladen.

Freitag, 14. Juli 2017

Wasserbomben: 100 Stück in 60s herstellen?

Meinung

3 Bündel vormontierte Füllhilfen für Wasserbomben
Der jährliche Ritus zum Kindergeburtstag stand wieder einmal an. Einerseits sicher eine nette Abwechslung, andererseits stellt sich auch gerne mal Langeweile ein. Ziemlich doof, wenn der Nachwuchs und seine Gäste dann nichts mehr anzufangen wissen. Gerade für Kindergeburtstagsfeiern im Sommer bieten sich Wasserspiele an. Ein absoluter Klassiker waren schon immer Wasserbomben. Nun wirbt ein Hersteller damit, dass man innerhalb einer Minute sage und schreibe 100 Wasserbomben machen kann.

Freitag, 7. Juli 2017

Kann man mit Stromheizungen Energie sparen?

Kommentar

Screenshot: Facebook-Timeline mit Heizungswerbung
Einem Freund von mir wurde pünktlich zum Sommeranfang in seine Timeline bei Facebook eine Anzeige eines Heizungsherstellers eingespült. In dieser Anzeige werden die Stromheizungen der Firma als "Energiewunder" bezeichnet. Der Hersteller wirbt auf seiner Seite unzählige Male damit, dass seine Heizungen sich durch ein exzellentes Wärmegefühl und extreme Effizienz auszeichneten. Ich erhalte auch regelmäßig Hardwarespam in meinen, ohnehin werbeüberlasteten, Briefkasten. Der Verbraucherschutz warnt vor solchen Werbeversprechen bei Stromdirektheizungen. Trotzdem scheinen sich diese Geräte zu verkaufen. Kann man damit vielleicht nicht doch Energiesparen?

Donnerstag, 29. Juni 2017

10 Jahre ohne iPhone

Gedanken

xda Orbit mit Windows Mobile
Beinahe wäre dieses geschichtsträchtige Datum an mir vorbei gegangen: Das iPhone feiert seinen 10. Geburtstag. Am 29. Juni 2007 war das erste iPhone in Amerika erhältlich. Grund genug einen Moment inne zu halten, denn ich hatte noch nie ein iPhone. Im Dezember 2006 hatte ich mir bei O2 zur Vertragsverlängerung einen xda Orbit geholt; das in meinen Augen coolste Gerät, das damals auf dem Markt war.

Freitag, 23. Juni 2017

Ausgelaufene Batterien sind so 80er? - Falsch gedacht!

Kurzmeldung

Ich dachte, das wäre ein Phänomen der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts des vergangenen Jahrtausends. Doch ausgelaufene Batterien scheinen aktueller denn je.
Es ist schon komisch, eigentlich möchte ich so viel als möglich auf Akkus umstellen, weil es ein wenig besser für die Umwelt wäre. Manche Geräte haben aber so wenig Energiehunger, dass Akkus eine höhere Selbstentladung haben. So komme ich nicht umher, in vielen meiner Geräte auf Batterien zu setzen. Damit nichts schief gehen möge, setze ich seit einiger Zeit auf Markenware. Die Batterien der Discounter sind mir immer wieder mal ausgelaufen.
Wikipedia beschreibt, dass nicht nur Zink-Kohle-Batterien auslaufen können, sondern auch Alkali-Batterien. Bei den, in meiner Kindheit üblichen, Zink-Kohle-Batterien, war das Auslaufen mit dem Kauf schon fast vorprogrammiert. Das war auch der Grund, dass ich Batterien nach dem Spiel nie im Gerät lassen sollte. Noch heute ist mir unwohl dabei, Akkus und Batterien in nicht genutzten Geräten zu belassen. Ich war irgendwie der Annahme, dass mit der Verwendung, der heute gebräuchlichen, Alkali-Mangan-Batterien das Auslaufen ausgeschlossen sein. Falsch gedacht.
Vielleicht sollte ich Batterien zukünftig wieder allein nach dem Preis kaufen?

Freitag, 16. Juni 2017

Schnell noch ein Microsoft Surface Pro 4 kaufen

Gedanken

Surface Pro 4 mit Type Cover und Fingerprint IDObwohl, oder gerade weil, der Nachfolger frisch auf dem Markt ist: Lohnt sich ein Surface Pro 4 jetzt noch? Am 23. Mai stellte Microsoft in Shanghai die neueste Generation des Surface Pro vor und seit 15. Juni 2017 sind die Geräte in Deutschland verfügbar. Für Preisbewusste genau der richtige Zeitpunkt jetzt beim Vorgängermodell, dem Surface Pro 4 zuzuschlagen. Man neigt, besonders als technikaffiner Mensch, gerne dazu, immer zum neuesten Modell zu greifen. Schließlich will man sich nicht mit dem "alten Zeug" beschäftigen müssen. Warum sich das Letztjahresmodell trotzdem lohnen kann.
Ich muss vorausschicken, dass es mich schon lange drückt, ein Windows-Tablet auszuprobieren. Vor Jahren hatte ich das ein Android-Tablet mit 10" und irgendwie lag und liegt mir dieser Formfaktor. Ein Tablet ist handlicher als ein Laptop und bietet doch wesentlich mehr Display, als dies am Smartphone möglich ist. Google hatte mit seinem Nexus 7 und dem aggressiven Preis ordentlich Schwung in die Bude gebracht. Nachdem das Geschäft mit den Androidtablets nun brummt, hatte Google aber die Lust daran verloren. Jedenfalls kam nach der zweiten Generation des Nexus 7 im Jahr 2013 kein nennenswertes Tablet mehr.

Freitag, 9. Juni 2017

Kontrollierte Wohnraumlüftung: Zuluftfilter selbst gemacht

Meinung / Erfahrungsbericht / HowTo

Filterflies mit Werkzeug für den Zuschnitt
Sehr lange habe ich mich mit meiner Lüftungsanlage beschäftigt. Ich hatte mir beim Hausbau einen Bausatz andrehen lassen und war daher gezwungen, mir einige Dinge anzulesen. Was zu Beginn ein unkomfortabler Nachteil für mich war, ist inzwischen zum Vorteil geworden. So konnte ich schon dem ein oder anderen Bauherrn in meinem Bekanntenkreis mit Rat zur Seite stehen. Im letzten Jahr tauschte ich dann die Bausatzanlage gegen eine nagelneue Zehnder Q350 TR. Nachdem ich vor ein paar Wochen meine Meinung zu den Abluftventilen geäußert hatte, geht es heute um die Frisch- bzw. Zuluftfilter. Auch diese fertige ich aus Filterflies selbst, weil die Hersteller für die originalen Filter ziemlich zulangen.

Freitag, 2. Juni 2017

Asus kastriert sein ZenPad7 - Mein Nachwuchs ist sauer

Kommentar

Asus ZenPad im Kinderzimmer
Ich hatte bereits mehrfach vom Asus ZenPad geschrieben, welches für den Nachwuchs angeschafft wurde. Seit Android 4.2 gibt es die Möglichkeit Benutzerkonten anzulegen und seit Version 4.3 Benutzerkonten mit beschränkten Rechten, welche als Kindersicherung verwendet werden können und von mir auch wurden. Genau diese Multiuser-Möglichkeit hat Asus sehr schnell aus seiner Firmware für das ZenPad7 entfernt. Das angelegte Nutzerkonto blieb aktiv, bis ich nun das Gerät auf Werkseinstellungen zurücksetzte. Jetzt lässt sich kein zusätzliches Nutzerkonto mit eingeschränkten Rechten mehr erstellen. Der Nachwuchs ist sauer und einmal mehr muss ich, frei nach Trapattoni, fragen: "Was erlauben Asus?"

Freitag, 26. Mai 2017

Google hat Android Wear kaputt gemacht!

Kommentar / Rant

Smartwatch mit Android Wear App-Logo
Was habe ich darauf gewartet, endlich Android Wear 2.0 auf meine Huawei Watch zu bekommen. Nach einer gefühlten Ewigkeit und als die Screenshots von upgedateten Huawei Watches im Netz schon wieder abklangen, hat auch mich endlich die neueste Version von Googles Smartwatchbetriebssystem erreicht. Nach etwa 2 Wochen auf Android Wear 2.0 weiß ich: Das Ding ist Mist! Ja, ein paar Kleinigkeiten sind schon besser geworden, aber den Kern meiner Nutzung hat Google vermurkst.

Freitag, 19. Mai 2017

Besuch aus Russland

Gedanken

Besuch aus Russland - Weltkarte
Ich hatte Besuch aus Russland. Nein, kein physikalischer Besuch, mehr so virtueller Besuch. Für zwei Tage spielte der Zähler der Seitenaufrufe verrückt und ich bin ein wenig nervös geworden. Da habe ich die Suchmaschine meines geringsten Misstrauens angeworfen und ein wenig gesucht.

Freitag, 12. Mai 2017

Schlag zu - Es interessiert niemand!

Gedanken

Brillenglas mit Blut bespritzt
Es ist schon interessant, wie viele Leute sich in den vergangenen Wochen plötzlich für Demokratie interessierten. Kein Wunder, konnte man sich doch vorzüglich über Vorgänge in einem anderen Land echauffieren. Die Aufregung wird sich bis zur Bundestagswahl bestimmt wieder gelegt haben und dann wird die Wahlbeteiligung mangels öffentlichem Interesse wieder niedrig wie immer sein. Untrennbar mit unserer Demokratie verbunden, ist auch unser Rechtssystem und genau das hat mir vor ein paar Jahren ganz gewaltig zwischen die Beine getreten. Das hallt in mir drin inzwischen so lange nach, dass ich jetzt doch darüber schreibe. Die Konsequenzen aus dieser Geschichte werden mich immerhin mein ganzes restliches Leben begleiten.

Freitag, 5. Mai 2017

Android Wear saugt mobile Daten - Meine Lösung

Gedanken

Android Wear saugt mobile Daten - Meine Lösung
Ich habe einen Mobilfunkvertrag, bei dem 4GB LTE Volumen inkludiert sind. Ich bin der Ansicht, dass ich mit diesen 4GB locker über den Monat kommen sollte. Jetzt habe ich mich schon eine Weile gewundert, dass ich gegen Monatsende schon ziemlich knapp an die Grenze der 4GB kam, ohne dass ich gefühlt mehr mobil im Netz unterwegs gewesen wäre. Im März 2017 waren dann die 4GB bereits am 27. aufgebraucht. Ein weiteres Phänomen, dass ich in den letzten Wochen beobachten konnte, ist dass meine Android Wear Smartwatch, die Huawei Watch, nicht mehr mit einer Akkuladung über einen ganz normalen Tag kam.
Für die Uhr hatte ich einfach den Verdacht, dass der Akku eben schwächer werden würde. Was aber den rapide gestiegenen Datenhunger meiner mobilen Geräte anging, hatte ich keine brauchbare Erklärung. Erst in der weiteren, näheren Betrachtung ergab sich für beide Phänomene ein Zusammenhang. In diesem Beitrag schildere ich meine Beobachtungen. Vielleicht dienen sie dem Ein oder Anderen als Anhaltspunkt bei ähnlichen Problemen.

Freitag, 28. April 2017

Volle Power für den Handsauger - Dyson V6

Meinung

Dyson V6 Mattress gewinnt gegen herkömmlichen Akkusauger
Ich bin ein Fan vom beutellosen Staubsauger. Bereits unser Großer wurde daher ein Dyson, genauer gesagt ein "DC29 allergy". Doch nicht immer benötigt man einen "richtigen" Staubsauger, sondern ein kleiner Handsauger sollte genügen. Dafür hatten wir vor Ewigkeiten so einen Akkusauger einer Discountermarke gekauft. Je nach Anwendungszweck sind solche günstigen Geräte gerne auch ausreichend. Mit meinem Akkuschrauber einer Billigmarke bin ich sehr zufrieden; was eine andere Geschichte wäre. Jedenfalls hatten wir mit dem Handsauger immer wieder Probleme. Der Akku hält zwar so weit ganz gut, aber der Filter ist immer dicht. Ersatzfilter gibt es für das Teil nicht und wenn dann hoffnungslos überteuert. Das ständige Auswaschen ist lästig und nach 2min saugen ist der Filter schon wieder zu. Da wir mit unserem Dyson überwiegend zufrieden sind, liebäugelten wir schon lange mit einem Dyson Akkusauger. Aber der Preis von den Teilen ist superheftig, würde Jarjar Binks sagen. Jetzt hatte Saturn ein Angebot und nach kurzer Preisprüfung habe ich zugeschlagen.

Freitag, 14. April 2017

Die Geschichte zum "Nerdshirt of the day"

Gedanken

Nerdshirt: Octopi
Eigentlich hatte ich schon immer mal T-Shirts mit dem ein oder anderen witzigen Spruch oder auch ein Fanshirt getragen. Nur trug ich diese Art der Bekleidung ursprünglich ausschließlich in meiner Freizeit. Im Büro zeigte ich mich sehr lange nicht damit. Doch dann kam es bei einer Mitarbeiterversammlung zu einem Vortrag mit Folgen.

Freitag, 7. April 2017

Franziskaner Weissbier alkoholfrei mit Geschmack - reloaded

Meinung

Franziskaner Weissbier Holunder und Zitrone
Bereits im letzten August hatte ich von einer Geschmackserfahrung berichtet. Das war irgendwie so abgefahren, dass ich auch dieses Mal ein paar Worte zur Verkostung des Getränks verlieren möchte. Die Degustabox bescherte mir zwei weitere Geschmacksrichtungen aus der Reihe "Was kann man alles mit Bier mischen". Etwas banal die Geschmacksrichtung "Zitrone" und etwas hipper mit Holundergeschmack. Inzwischen bin ich weniger skeptisch, als beim letzten Mal und die Neugierde darauf, diese Flüssigkeiten zu trinken war groß.

Freitag, 31. März 2017

Lüftung mit Feuchterückgewinnung: Der erste Winter

Meinung

Zehnder Wärmetauscher mit Feuchterückgewinnung
Seit etwa 12 Jahren bin ich Besitzer einer kontrollierten Wohnraumlüftung. Im letzten Jahr hatte ich im Zuge eines Gerätetausches ebenfalls einen Enthalpiewärmetauscher erworben. In den Jahren davor hatten wir im Winter immer Probleme mit trockener Luft. Ein Enthalpiewärmetauscher verspricht da Abhilfe. Schon lange Zeit hatte ich über Feuchterückgewinnung nachgedacht, aber Maico lieferte für meine Anlage keinen entsprechenden Wärmetauscher nach. Für die Nachfolgeanlage wäre ein Enthalpietauscher verfügbar hieß es, nachdem ich die erste Anlage 5 Jahre in Betrieb hatte. Ja klar, ich tausche alle paar Jahre eine haustechnische Anlage aus. Ganz schön verarscht, nenne ich das. Im August 2016 hatte ich dann die Zehnder Q350 TR in Betrieb genommen und von diesem Umbau im Blog berichtet (Link am Ende des Beitrags). Immer wieder erreichen mich Fragen nach meinen Erfahrungen mit der Feuchterückgewinnung. Daher heute, nach ein paar Grundlagen, ein Blick auf meine Temperaturen und relativen Luftfeuchtigkeiten mit und ohne Feuchterückgewinnung.

Freitag, 24. März 2017

Aircard wird Mobile - Netgear bessert endlich nach

Kommentar

Aircard wird Mobil
(incl. Update 18.08.2017) Meinen mobilen Hotspot, Netgear Aircard AC785S, und mich verbindet nicht unbedingt eine innige Beziehung. Das Ding geht mir eigentlich seit der ersten Nutzung ziemlich auf den Senkel. Neben diversen offenen Scheunentoren konnte man den Hotspot ohne bestehende mobile Verbindung nicht konfigurieren. Außerdem will das Teil bei jedem SIM-Karten-Wechsel einen zweiten Neustart. Ich habe wirklich keine Ahnung, was Netgear da geritten hat, als man die Firmware freigegeben hat. Jedenfalls scheint man ernsthaft anzunehmen, dass man das Produkt so in den Markt lassen konnte. Nun hat Netgear so mir nichts, dir nichts, die zum Hotspot gehörige App von "Aircard" in "Mobile" umbenannt und ihr gleichzeitig ein ordentliches Lifting und eine längst vermisste Funktion verpasst.