Sonntag, 29. April 2018

Wie mein super geiler Audi A3 eine Dreckskiste wurde

Rant

Screenshot vom Audi A3 MMI Menü
Audi, wir müssen reden! - Ich muss mir jetzt meinen Frust von der Seele schreiben, also gleich die Warnung vorweg: Das wird ein Rant!
Heute holte ich meinen neuen A3 bei Audi in Ingolstadt ab. Bei der Konfiguration der Bestellung habe ich wirklich versucht an alles zu denken. Sogar der Nachwuchs hat eine USB-Ladeschnittstelle im Fond bekommen um das Smartphone oder Tablet zu laden. Die Matrix-LED-Scheinwerfer aus der letzten Bestellung fand ich so toll, dass die natürlich auch wieder mit rein mussten! Zusätzlich habe ich mich dieses Mal entschlossen das Virtual Cockpit zu bestellen. Von Tempomat, Adaptive Cruise Control, Regensensor und Lichtautomatik, Spurassistent, Einparkassistent, automatischer Parkbremse usw. wollen wir gar nicht reden; das muss bei eine Techie wie mir sowieso drin sein. Über 38.000 € kostet das gute Stück Listenpreis und dann bei der Abholung die fette Enttäuschung!

Inhalt:
1. Was will ich
2. Was dauert da so lange?
3. Undurchsichtige Fahrzeugkonfiguration
4. Heute kein AndroidAuto für den TechNerd
5. Nachtrag

Was will ich

Über AndroidAuto im Audi A3 hatte ich mich schon im letzten Jahr ausgelassen (siehe Android Auto im Audi A3 - besser spät als nie). Irgendwie ist da noch Luft nach oben. Trotzdem habe ich mich daran gewöhnt. Ich höre über mein Play Musik Abo die Musik und navigiere mit Google Maps. Der analoge und digitale Radioempfang war in den letzten Jahren qualitativ so schlecht geworden, dass ich mich eben zu Streaming umorientiert habe. Wie schlecht die Onboardnavigation ist, musste ich im neuen Fahrzeug wieder feststellen. Da wird man über winzige Nebenstraßen, beinahe Feldwege, zum Ziel gelotst, obwohl eine gut ausgebaute Staatsstraße schneller und sicherer zum Ziel führt. Da wundert es mich nicht, dass Lkws mit solch einer Navigation auf irgendeiner Nebenstraße im Gartenzaun hängen bleiben. Also allein die Onboardnavigation würde schon einen eigenen Rant ergeben! Es ist nun eben so, dass ich AndroidAuto inzwischen sehr intensiv nutze und das definitiv auch weiter so ist - Punkt. Bei Audi nennt sich das Smartphoneinterface und neben AndroidAuto wird auch Apple Carplay unterstützt. Über die Stimme dem, auch ziemlich unperfekten, Google Assistant Anweisungen zu geben ist mir zur Gewohnheit geworden und das will ich auch nicht ändern.
-->Inhalt

Was dauert da so lange?

Warum hat ein Audi A3 eigentlich eine Lieferzeit von 7 Monaten oder mehr? Dank Möglichkeit zum Mitarbeiterleasing, bestelle ich regelmäßig und erinnere mich an Lieferzeiten von 4 bis 6 Wochen. Kurzfristige Engpässe können schon mal vorkommen, aber die streng monoton steigende Lieferzeit ist bei Audi inzwischen ein Dauerzustand geworden. Ich habe beruflich eine gewisse Nähe zur Produktion, aber das, was Audi hier abliefert, kann ich nicht verstehen. Hallo! Schon mal überprüft, was ihr so an Autos verkauft? Marktforschung und so? Ich verstehe diese Lieferzeiten wirklich nicht. Wenn ich mein Auto für 6 Monate lease, aber eine Lieferzeit von 9 Monaten habe, muss ich noch vor der Abholung das übernächste Fahrzeug bestellen. Würde ich einen Trabbi bestellen, könnte ich das verstehen.
-->Inhalt

Undurchsichtige Fahrzeugkonfiguration

Da sind wir auch schon beim nächsten Thema: Wann fixt ihr eigentlich endlich diesen dämlichen Fahrzeugkonfigurator? Nicht dass ich schon das übernächste Fahrzeug bestellen müsste; ich kann es gar nicht bestellen. Wie in der Einleitung erwähnt, finde ich die LED-Matrixscheinwerfer richtig toll. Die möchte ich selbstverständlich im ÜBERNÄCHSTEN Fahrzeug auch drin haben. Um die Auswahl für die "Audi Matrix-LED-Scheinwerfer inkl. dynamischen Blinklicht Front und Heck" zu aktivieren, muss ich also auch den "Innenspiegel, automatisch abblendend" nehmen. Super, will ich doch eh haben! Sobald ich den Innenspiegel aktiviert habe, sind die LED Scheinwerfer wieder draußen!?! Das habe ich jetzt 6 Wochen lang versucht, aber wahrscheinlich bin ich der Einzige, der so was will. Daher ist das auch noch nicht aufgefallen, oder?
Noch ein Beispiel, auf das ich gerade stoße? Gerne doch. Die Farbe Tangorot Metallic, ist ja mal ein echter Hingucker. Schon lange wünsche ich mir im Mitarbeiterleasing etwas Farbe. Seien wir ehrlich: Florettsilber, Gletscherweiß Metallic, Monsungrau Metallic, Mythosschwarz Metallic und Nanograu Metallic schauen ganz gut aus, aber das ist doch auf Dauer keine Farbe. Etwas was mehr Ähnlichkeit mit echter Farbe hat, war bislang nur Kosmoblau Metallic und das habe ich für dieses Mal auch gewählt. Jetzt habt ihr also endlich, seit ewiger Zeit, wieder ein rot im Mitarbeiterleasing. Ganz ehrlich gemeinten, herzlichen Dank dafür! Ich wähle also Tangorot Metallic. Bingo, geht nicht ohne "S line selection"; soll mir recht sein. Vergessen wir den stolzen Preis dafür, immerhin sind jetzt endlich die Matrix-LED-Scheinwerfer drin. Fast möchte ich sagen: "Gepriesen sei der Herr!" Es dauert nicht lange, da mahnt mich der Konfigurator auch schon an, dass ich "S line selection" nicht mit dem "Licht und Regensensor" kombinieren kann, weil das bereits Bestandteil der Matrix-LED-Scheinwerfer wäre; als abgewählt. Doch zu früh gefreut; im Mitarbeiterleasing gibt es ja eine nicht abwählbare Mindestausstattung. Klar, ihr müsst die Karre später ja noch verhökern können; verstehe ich. Also meckert mich der Konfigurator an, dass ich mindestens den "Licht-/Regensensor", den "Innenspiegel, automatisch abblendend", die LED-Scheinwerfer oder die Matrix-LED-Scheinwerfer nehmen muss. Wollt ihr mich verarschen?!? Shut up and take my money! Ich sag doch, dass ich das Zeug nehme, ihr lasst mich nur nicht!
-->Inhalt

Heute kein AndroidAuto für den TechNerd

So oder so ähnlich muss es bei der Bestellung des heute abgeholten Audi A3 Sportback in Kosmoblau Metallic gekommen sein. Denn Rudi Karrell würde sagen: "Und das wär' Ihr Preis gewesen: Ein supergeniales Smartphoneinterface im Audi A3 für Ihr Androidgerät!" Ja, das wäre mein Preis gewesen, den ich sogar bezahlt hätte.
Vielleicht denkt sich der Eine oder Andere: Das sind doch Luxusprobleme. Richtig! Aber Audi versteht sich nun mal als Premiummarke und will auch die Kohle dafür. Auch im Mitarbeiterleasing sind die Autos nicht billig und mir wird die Kohle nicht in den Arsch geschoben und ein Leasingfahrzeug schon gar nicht.
Jetzt habe ich einen Audi A3 Sportback mit 150 Pferden, einem echt coolen Virtual Cockpit, aber einem beschissen schlechten Navigationsystem und keinen Google Assistant und ordentlicher Schnittstelle zu meinem Smartphone. Schönen Dank auch!
-->Inhalt

Nachtrag

Mein hier beschriebenes Ärgernis ist liegt inzwischen in der Vergangenheit. Dank eines freundlichen Mitarbeiters von "Markt und Kunde", konnte die gewünschte Konfiguration - über Umwege - endlich bestellt werden. Was die Fehlfunktion des Fahrzeugkonfigurators angeht, haben sich meine obigen Erlebnisse bestätigt. Der Fehler liegt somit nicht zwischen meinen Ohren, sondern in der Konfigurationssoftware. Mein Ärger über das fehlende Smartphoneinterface und den fehlerhaften Konfigurator ist inzwischen abgeklungen. Abgeklungen, nicht verraucht!
-->Inhalt



Beiträge, die Dich ebenfalls interessieren könnten:

Linke Frontseite des Audi A3 mit Android Auto Logo im Vordergrund Android Auto im Audi A3 - besser spät als nie
Die ganze Welt des Smartphones sicher und komfortabel im Auto bedienen. So hatte ich mir Android Auto vorgestellt und in meinen Audi A3 das "Smartphoneinterface", für einen Listenpreis von etwa 350 €, hineinkonfiguriert. Groß waren meine Erwartungen, aber lest selbst.
Air Vent Mount in schwarz incl. Karton Air Vent - KFZ Handyhalterung für die Hosentasche
Wohin mit dem Handy im Auto? In der Ablage hat man keinen Überblick und zum Bedienen muss man es in die Hand nehmen, was verboten ist. Daher gibt es KFZ Halterungen, welche oft genug etwas klobig sind. Kein Problem, so lange man nicht dauernd das Auto wechselt. Einmal angebracht, kann die Halterung im Auto verbleiben. Was aber, wenn man öfter mit Mietwagen unterwegs ist? Die kleine Air Vent Halterung für die Lüftungsschlitze verspricht Abhilfe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen